Bikepacking Lake Tahoe: Tag 4

Der Spielverderber 

Vier Tage lang hatte er sich nicht gezeigt. Vielleicht beim Hinflug mal kurz Präsenz markiert, sich dann aber sofort kleinlaut wieder verdrückt. Bis heute.

Nun aber alles der Reihe nach:

Heute ließen wir für einmal den Güggel in Ruhe krähen und widmeten uns einem ausgiebigen Frühstück im Rosie's Café in Tahoe. Nach den Strapazen der letzten Tage wollten wir es etwas langsamer angehen lassen. Gesagt, getan. Bis nach 200m der Trail von der Straße weg und direkt ruppig, steil und technisch schwierig bergauf führte. 

Wir fühlten uns wie zu Hause und jagten mit Maximalpuls, brennenden Oberschenkeln und vollem Magen die ersten Kilometer hoch. 

Immerhin, schon bald wurde der Trail gemäßigter und im Gegenzug die Aussicht grandios.

„Bikepacking Lake Tahoe: Tag 4“ weiterlesen

Bikepacking Lake Tahoe: Tag 3

Asche zu Asche, Staub zu Senn 😉

War das ein übler Moskito-Berg gestern! Und wer geglaubt hatte, die Viecher würden uns heute wenigstens beim Aufstehen in Ruhe lassen, lag falsch. 


Wasser filtern am Bach brauchte mehr Energie als 1000hm bergauf zu pedalen. Folglich hieß es für uns: nix wie weg hier, den letzten beißen die Moskitos. 

„Bikepacking Lake Tahoe: Tag 3“ weiterlesen

Bikepacking Lake Tahoe: Tag 1

Ein neuer Wechsel für den Glutofen

Nachdem der Flug gestern ziemlich reibungslos vonstatten gegangen war, freuten wir uns heute auf einen abwechslungsreichen Tag mit grösserem Erlebniswert.
Wir wurden nicht enttäuscht. Schon frühmorgens beim Zusammenbau unserer Bikes erlebten wir die erste Überraschung. Dazu aber später…
Jedenfalls etwas weniger glücklich stimmte uns nun die Tatsache, dass wir schon vor dem Start zwei Stunden Verspätung hatten und nun bei 40 Grad auf den kalifornischen Trails geröstet wurden. Zuvor gab es aber noch ein Abschiedsselfie mit der freundlichen Mitarbeiterin im Hotel, welche während unserer Abwesenheit auf die Bikekisten aufpasst.

„Bikepacking Lake Tahoe: Tag 1“ weiterlesen

Bikepacking Lake Tahoe: Tourinfo

Es ist also wieder soweit. Am 21.07.2017 brechen wir zu einem neuen Bikepacking-Abenteuer auf. Nach dem supertollen Trip auf dem Arizona Trail im 2014 zieht es uns erneut in die USA, genauer gesagt in die sonnige Highsierra Nordkaliforniens.

Zielgebiet:

Unsere Route führt uns von Auburn, westlich von San Francisco, über
die einsame Hügellandschaft der High Sierra zum Lake Tahoe, den wir auf dem klassischen Tahoe Rim Trail fast ganz umrunden, um dann wieder den Rückweg zum Ausgangspunk Auburn unter die Räder zu nehmen.

Dieses Ziel steht – im Gegensatz zu den Abruzzen vom letzten Jahr – schon eine Weile auf unserer Todo-Liste. Da wir aber bescheidene Zeitgenossen sind, musste der nächste USA Trip etwas warten.

Blau wie ein Topas und umgeben von majestätischen Gipfeln ist der Lake Tahoe das Juwel der High Sierra – an der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada. Wo sonst hat man Gelegenheit, die Luft der Engel – mild und rein – zu atmen.
Mark Twain

„Bikepacking Lake Tahoe: Tourinfo“ weiterlesen

Bikepacking Trans Verdon: Tag 6

Diesen Bericht unserer letzten Etappe auf dem Trans Verdon Trail schreibe ich bereits im Bus, welcher uns von Manosque via Digne les Bains zurück nach Barcelonnette bringt.

Die Zeit ist rasend schnell vergangen und unser Abenteuer viel zu früh beendet.

Nach einer geruhsamen Nacht im Lavendelzimmer unserer Gastgeber Thomas und Barbara genossen wir das reichhaltige Frühstück und unterhielten uns mit anderen Gästen. Es hatte in der Nacht geregnet und so hatten wir es nicht super eilig auf unsere Räder zu kommen.

transverdon2016-222
„Bikepacking Trans Verdon: Tag 6“ weiterlesen

Bikepacking Trans Verdon: Tag 5

Der heutige Bericht erscheint spät, weil wir zum Nachtessen in ein 15km entferntes Städtchen mitfahren durften. Barbara und Stefan, welche zufällig im gleichen B&B einquartiert sind, erwiesen uns freundlicherweise diesen Dienst.

Die Tatsache, dass hier in den kleineren Dörfern der Gegend zu dieser Jahreszeit praktisch alles geschlossen hat, wird für uns Bikepacker, mit begrenzter Reichweite, etwas zum Problem.

Ohne die Hilfe der beiden, hätten wir wohl einfach ein paar Riegel verdrückt, denn wir waren zu müde, um die Distanz mit dem Rad zu bewältigen. Die heutige Etappe war hart und wir erreichten erst spät unser Ziel in St. Laurent du Verdon. Die tieferen Temperaturen, bedingt durch die Absenz der Sonne und Trailabschnitte mit vielen Schiebestücken erschwerten unsere heutige Aufgabe.

Das Wort „läuft“ hatte heute definitiv einen anderen Sinn als gestern…😬

Dabei fing es noch ganz harmlos an. Die ersten Kilometer auf der heutigen Etappe liessen ein gemächliches Einrollen mit Pausen zu Pflücken von Brombeeren zu.

transverdon2016-178

„Bikepacking Trans Verdon: Tag 5“ weiterlesen

Bikepacking Trans Verdon: Tag 4

Es gibt Tage, da läuft es einfach. Heute war so ein Tag. Schon das Frühstück war erste Sahne, und vorher schon das Bett! Oh ja, das Bett…

Über französische Betten könnte man  wohl einen eigenen Bericht verfassen.

Und so lief es auch auf der heutigen Etappe. Ein nicht allzu steiles Strässchen wand sich von Beginn weg charmant bergan, bis auf einen Hügelzug und gab ab und an fantastische Blicke auf die Seenlandschaft unter uns frei.

transverdon2016-130

„Bikepacking Trans Verdon: Tag 4“ weiterlesen

Bikepacking Trans Verdon: Tag 3

Nach einer etwas kühlen Nacht im ungeheizten Zimmerchen machten wir uns beim Erscheinen der ersten Sonnenstrahlen auf den Weg in Richtung Saint André les Alpes, welches am Nordrand des schönen Lac de Castillon liegt. Die ersten Kilometer führten uns stetig leicht ansteigend über eine total verdorrte Hochebene. Da sich im Winter offensichlich Langläufer auf der gleichen Route tummeln, war der Weg entsprechend breit angelegt.

transverdon2016-86

„Bikepacking Trans Verdon: Tag 3“ weiterlesen