AZT – Tag 10: God bless Arizona

Wie schafft man es, für die ersten 8 Meilen über 2h und für die finalen 30 Meilen jedoch nur 30 min zu brauchen? Geht nicht ohne die Hilfe aller indianischen Götter, die hier in Arizona seit Jahrtausenden heimisch sind.

Angefangen bei Luna, der Göttin der Nacht, die uns Zelt-Beleuchtung und Erholung von den gestrigen Strapazen brachte. Weiter zu Petrus, der uns einen bewölkten Himmel und damit angenehme Temperaturen brachte. Dann natürlich Arizona, unsere Traildiva, die sich nicht überaus zickig verhielt. Auch Continental, Gott der Hufe, hatte einen guten Tag und bewahrte uns vor unfreiwilligen Fussmärschen. Nicht zu vergessen Fontessa: Wir fanden unterwegs hinter einem Busch eine Gallone Trinkwasser! Dann kreuzte Gott Yamaha auf seinem Quad unsere Wege und spendete uns ein Hopfen-/Malzgetränk, weiteres Wasser plus Cliffbars. Auch Cadutabella, die Göttin der Schönheit, schützte uns im Gegensatz zu gestern vor Schürfungen und Kakteenstacheln. Dann schlug die Stunde von Garmin, dem Gott der Fährtensucher: er zeigte uns einen Ausweg aus dem etwas zu langen Tagesabschnitt und wies uns nach Winkelman. Dort angekommen, schienen uns die Götter verlassen zu haben. Da gab’s tatsächlich kein Hotel!
Wie es so ist mit den Göttern: sie erscheinen meist dann, wenn man bereits nicht mehr dran glaubt.
Chevrolet, der fauchende Apachegaul, nahm uns auf den Rücken und brachte uns in Windeseile an unser Tagesziel, Oracle.
Be blessed – cheers Dani

IMG_5439.JPG

IMG_5442.JPG

IMG_5441.JPG

IMG_5440.JPG

IMG_5443.JPG

IMG_5446.JPG

IMG_5445.JPG

IMG_5444.JPG

IMG_5450.JPG

IMG_5449.JPG

IMG_5447.JPG

IMG_5451.JPG

Ein Gedanke zu “AZT – Tag 10: God bless Arizona

  1. Freude herrscht wie viele neue Götter in der Einsamkeit auferstehen! Die Schüler werden diese bestimmt schnell gelernt haben wenn sie so bildlich verpackt sind! Wünsche euch die Göttin Bierella zum richtigen Zeitpunkt!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *