Bikepacking Lake Tahoe: Tag 2

Pulver gut auf dem Moskitotrail

Da uns der Traktorfahrer mit dem blauen Helm gestern vor erneut großer Hitze gewarnt hatte, setzten wir uns heute schon beim ersten Güggelschrei auf unsere zweirädrigen Packesel.

Auf Strässchen mit verschiedensten Beschaffenheiten kamen wir doch recht zügig voran. Auch ein kleines Päuschen mit toller Aussicht durfte ab und an sein. 

Ebenfalls ermutigend war, dass wir immer wieder kleine und größere Bäche überqueren mussten und somit Gewissheit hatten, dass wir heute nicht verdursten würden. 

Aus diesem Grunde beschlossen wir auch, nach 50km am North Fork American River unser Mittagessen einzunehmen und die Wasservorräte aufzufüllen. Da erschien aus dem Nichts ein junger Mann, der uns erklärte, dass es sich hier um Private Property handle, das wir nicht betreten dürften. Schon bald allerdings besann er sich eines besseren und begann mit uns zu plaudern, während wir in seinem verbotenen Königreich gemütlich unsere Cinnamon Muffins verzehrten. 

Der Herrensitz seines besagten Reichs befand sich übrigenns unter einer Brücke…

Es folgte ein Anstieg zum Serene Lake. Anscheinend das größte Langlaufgebiet Nordamerikas. Natürlich ließen wir uns da unser tägliches Bad nicht nehmen. 

Auch auf 2100 Meter haben die Seen hier Wellness-Temperatur.

Sogar einen Kiosk hatte der "Ice Lake" zu bieten… Nachos, Rootbeer, Hotdog, Icecream – wie immer auf unseren Trips passen wir auch unsere Ernährung den lokalen Gepflogenheiten an.

Obwohl wir da eigentlich an unserem Tagesziel angelangt waren, beschlossen wir, noch ein wenig weiter zu fahren. 

Erst überfielen wir aber noch einen Lebensmittelladen und kauften so viel ein, dass uns der Kassier vor Freude noch gleich zwei Twix-Riegel gratis in die Papiertasche legte. Als alles verstaut oder gegessen war, platzen die Rucksäcke fast und wir hatten wieder arg Ballast zu schleppen.

Sogleich stieg der Trail unfahrbar über Geröll und Steilstufen an, was uns darin bestätigte, dass unsere Entscheidung FALSCH gewesen war. 

Nichts desto trotz gings weiter – eine Entscheidung, welche wiederum absolut RICHTIG war.

Der Trail entpuppte sich als bisheriges Highlight.

Tolle Landschaft, die Wege auch bergauf fahrbar, genau darum waren wir hierher gekommen.

Nicht hierher gekommen waren wir wegen der zahlreichen Altschneefelder. 

Vielleicht hatte unser Freund Donald T. aus W. ja doch Recht, als er behauptete, die Klimaerwärmung sei eine chinesische Erfindung.

Der Trail kletterte immer höher und höher und gleichzeitig die Sonne immer tiefer. Bald darauf erreichten wir den höchsten Punkt, ein Grat auf fast 2500m.

Langsam wäre es an der Zeit gewesen, unser Zelt aufzuschlagen. 

Leider hates es nebst der tollen Aussicht auch Milliarden von Moskitos, die zuverlässig verhindern, dass ausländische Biker an den wunderschönen Plätzen genau dies tun können. Mückenspray ist bestellt für morgen…

Nichts desto trotz haben wir ein Zeltplätzchen gefunden – angezogen wie Imker sitzen wir mit Moskito-Vollschutz neben unserem Campfire und haben soeben noch einen Skitourer begrüsst, der hier den Trail runter kam.

Pulver gut, Ende Juli. 

Während wir noch mit einem Trailbauer aus Colorado ein Schwätzchen hielten, brach bereits die Dunkelheit herein. Nun schreibe ich diese Zeilen fertig und Zeltmaster Dani stellt bereits unsere Nachtbehausung auf. Danach gibts was zu Mampfen und dann ab in die Heia.

Nun denn, bis morn und happy Trails wünschen Mat&Dani

4 Gedanken zu „Bikepacking Lake Tahoe: Tag 2“

  1. Hallo Mat und Dani
    Einmal mehr nehmen wir regen Anteil an eurer Bike Tour und freuen uns über die witzigen Kommentare sowie die phantastischen Fotos. Dofe adoptierte den Traktor sogleich: Dauerhafte Ware! Weil wir schon Erfahrung mit nordamerikanischen Moskitos gemacht haben (gehe nie ins Gebüsch wegen einer Notdurft..) senden wir sofort ein entsprechendes Abwehrsystem.
    Also, danke dass wir teilhaben dürfen an euren Abenteuern und bleibt gesund und ganz unterwegs derweil wir hier grad im Regen sitzen.
    Herzliche Grüsse, Rosmarie & Adolf

  2. Hoi Dani! Lake Tahoe! Dort war ich vor 38 Jahren! Da sah die Welt noch rosarot aus!! Du bisch ä Siebäsiech! Sorry! Abenteuer pur!
    Fast wie ein Krimi! Prickelnd!
    Hühnerhaut! Was folgt als Nächstes! Take care!

  3. Hello Mat and Dani,

    I am a friend of Matthias and Audrey and I have a house here in Tahoe City. I see that you have made it here. I intended to look for you on the Rim Trail today but you made better progress than I thought. If you need anything like a hot shower, meal, whiskey, bike repair please contact me or come by the house. Address is 890 W. Lake Blvd, Tahoe City. We are directly across the street from the Catholic church just one mile south of the bridge in Tahoe City.

    1. Dear Valentine, thanks a lot for the planned meeting and your offer. That’s very kind. Jeah we were a little bit faster than expected but the dust on the trails was huge! We have a room in the Tahoe City Inn Motel and everything we need. Most important thing was to do loundry which we already did in the 24h loundry service in town. Thanks again and have a great evening. Regards Mat&Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.